Fehlentscheidungen im Spitzenspiel – Reguläres Tor des FV Gamshurst nicht anerkannt - SV Neusatz nach wie vor ungeschlagen

FV Gamshurst – SV Neusatz 1:2 (1:1)

Achern-Gamshurst: Im letzten Heimspiel des FV Gamshurst in diesem Jahr war der ungeschlagene Spitzenreiter SV Neusatz in der Kasto arena zu Gast. Vor einer Rekordkulisse von 250 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an eine spritzige, attraktive und auch faire Partie. Allerdings mit einem schlechten Ausgang für den Tabellenzweiten FV Gamshurst. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Hatte Schiedsrichter Sehri Kilic (Sinzheim) in der ersten Hälfte sich bei zwei Abseitsentscheidungen gegen den FV Gamshurst den Unmut der zahlreichen Zuschauer auf sich gezogen wurde dies zum Ende der Partie noch eklatanter. Ein reguläres Tor von Ali Maamar Koudari (88.) wurde wegen Abseits nicht gegeben, in der 90. Minute wurde der Gamshurster Nourredine Salhi deutlich im Gästestrafraum gefoult, Schiedsrichter Sehri Kilic verlegte den „Tatort“ außerhalb des Strafraums und gab statt Foulelfmeter nur Freistoß. So verpufften zwei Großchancen des FV Gamshurst zum möglichen Ausgleich, der SV Neusatz konnte einen 2:1 Auswärtssieg mit auf die Heimreise nehmen.

FVG-Trainer Daniel Wayoff war nach dem Spiel bedient, „meine Mannschaft hat heut alles getan um zu punkten, der Schiedsrichter hat das Spiel entschieden und hat uns klar benachteiligt schade dass ein Spitzenspiel so endet“. Und der ehemalige Gamshurster Torhüter Christian Sparr, heute beim SV Neusatz im Tor meinte nur „das Spiel war ein typisches Remisspiel und hätte auch keinen Sieger verdient gehabt, dass es am Schluss nicht eskaliert ist lag an der Besonnenheit der Spieler aus beiden Mannschaften“.

Nach einem anfänglichen Abtasten beider Teams entwickelte sich eine spritzige Partie. In der 18. Minute ein erster Warnschuss des FV Gamshurst, Nourredine Salhi hämmerte einen tückischen Aufsetzer aus zwanzig Meter knapp neben das Gästetor. Drei Minuten später die Führung für den SV Neusatz, ein abgefälschter Freistoß von SVN-Spielertrainer Marcel Halfmann konnte Keeper Tobias Brommer nur nach vorne abwehren, Sven Albrecht drückte den Ball zum 0:1 über die Linie. Im direkten Gegenzug der Ausgleich, Ali Maamar Kouadri zog einen Freistoß in den Gästestrafraum, Cemal Gülsoy stieg am Höchsten und köpfte unhaltbar ins kurze Toreck. Nach einem Sturmlauf von Uwe Grenner (31.) fand sein Querpass im Fünfmeterraum Ali Maamar Kouadri und dessen Schuss konnte gerade noch zur Ecke abgeblockt werden. Jetzt gab es Chancen im Minutentakt auf beiden Seiten, die Zuschauer kamen auf ihre Kosten. In der 33. Minute musste FVG-Keeper mit einer Glanzparade gegen Dennis Halfmann retten. Kurz vor der Halbzeitpause war wieder Uwe Grenner durch, sein Schuss konnte SVN-Keeper Christian Sparr mit den Fingerspitzen an die Latte lenken, der folgende Kopfball von Nourredine Salhi landete auf der Torlatte. Schade in der ersten Hälfte hatte der FV Gamshurst die besseren Torchancen brachte aber die Dinger nicht rein. In der zweiten Hälfte setzte zunächst der SV Neusatz Akzente, nach einem Konter zog Marcel Halfmann alleine auf FVG-Keeper Tobias Brommer zu und fand in ihm seinen Meister. In der 70. Minute bekam SVN-Spieler Florian Zahn die Ampelkarte gezeigt. Die zahlenmäßige Überlegenheit konnte der FVG nicht in Tore umsetzen, im Gegenteil man musste höllisch aufpassen, dass man nicht von den schnellen Spitzen des SV Neusatz ausgekontert wurde.  Als alle schon mit einem Remis rechneten fiel in der 84. Minute die Entscheidung, nach einem Freistoßhammer von Marcel Halfmann konnte Tobias Brommer den Ball nur abprallen lassen und Ardian Rukiqi vollendete in Abstaubermanier zum 1:2. Zu allem Überfluss bekam der Gamshurster Emmanuel Huber wegen wiederholtem Foulspiel in der 89. Minute die gelb-rote Karte gezeigt. 

- FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG -

Hochzeitsfest mit den Fußballern – FV Gamshurst gratuliert mit Rosen und Elfmetern zum Eheglück – Gabriela und Tobias mussten zum Elfmeterschießen ran

In der katholischen Pfarrkirche St. Brigitta in Sasbach traten Gabriela Virciglio und Tobias Klumpp vor den Traualtar. Mit einem Spalier vor der Kirchentreppe gratulierten die Fußballer der ersten und zweiten Herrenmannschaft des FV Gamshurst dem frisch vermählten Paar. Seit drei Jahren versorgt Gabriela Virciglio die Fußballer als Physiotherapeutin, Tobias Klumpp ist seit der gleichen Zeit Spieler in der zweiten Herrenmannschaft des FVG. Die beiden Spieler „in der Defensive“, Yves Zeller und Raphael Zeller hatten sich extra in Schale und Anzug geworfen und fungierten als Brautjungfern und warfen Blütenblätter. Mit einem Blumenstrauß gratulierte der Vorsitzende des FV Gamshurst, Manfred Brunner dem glücklichen Paar. Zur Überraschung des Paares hatte Kapitän Dennis Fessler ein Mini-Fußballtor organisiert, für beide galt es vom Elfmeterpunkt zu treffen. Bei Gabriela klappte es ganz gut hatten sich bei ihr die Spieler vor dem Tor als „Tunnel aufgebaut“.

Foto: R. Brunner

Spalier standen die Fußballer des FV Gamshurst bei der Hochzeit von Gabriela Virciglio und Tobias Klumpp in der Pfarrkirche St. Brigitta in Sasbach.

 

- FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG -

FV Gamshurst steuert mit großen Schritten ins „Goldene Jubiläum“ – Fußballer fassen sportlich Tritt und blicken „nach oben“ – Frischer Wind ist in der FVG-Familie spürbar

Die Vorstandschaft des FV Gamshurst mit dem geehrten Jugendleiter, von links Axel Gerull, Reinhard Brunner, Christoph Baumert, Uwe Bliesze, Jürgen Kropp, Vorsitzender Manfred Brunner, Ralf Volz, Michael Stephan und Volker Hofacker. Foto: R. Brunner

Was sich im vergangenen Jahr – und dies reichlich – im Fußballverein Gamshurst tat, konnten zahlreiche Mitglieder und Besucher bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Wochenende in der Vereinsgaststätte „Abseits“ erfahren. Höhen und Tiefen erlebte der Verein: Bei den Seniorenmannschaften konnte man sich fast von ganz unten im vergangenen Jahr nun in das obere Tabellendrittel – Tendenz weiter steigend – hocharbeiten. Und im Jugendbereich spürt man die Handschrift von versierten Trainern und vor allen Dingen die Hand des ehemaligen Jugendleiters Jürgen Kropp sowie seinem nicht minder engagierten Nachfolger Christoph Baumert. Von der F bis hoch zur A-Jugend hat man hier Mannschaften als Spielgemeinschaft mit Önsbach, Fautenbach und Wagshurst. Ein Höhepunkt im März soll der Besuch des Länderspiels der U20 Nationalmannschaft gegen die Schweiz in Freiburg sein. Erfreuliches vermeldete auch Kassier Uwe Bliesze - finanziell ist der FVG auf einem guten Weg – es konnte wie im vergangenen Jahr ein Überschuss erwirtschaftet und auch Verbindlichkeiten abgebaut werden.

Über zahlreiche Aktivitäten berichtete Schriftführer Ralf Volz. Das dreitägige Sportfest Mitte Juni bezeichnete Volz als erfolgreich. Erwähnenswert, weil sehr beachtlich, waren für Volz auch die vielen Arbeitseinsätze um den Sportplatz sowie der Sport- und Festhalle, Pflasterarbeiten mit rund 750 ehrenamtlichen Arbeitsstunden kamen hier zusammen, bald so Volz soll es weitergehen und die Restarbeiten durchgeführt werden. Um die Sportstätten für das Jubiläumsjahr 2017 fit zu machen sind in den nächsten beiden Jahren weitere Maßnahmen geplant, so soll die Längsseite des Sportplatzes neu gepflastert und die Barriere neu ausgerichtet werden weiterhin ist der Hauptweg zur Sporthalle noch mit neuem Pflaster zu versehen. Novum auch bei den Volleyballmeisterschaften des Hundesportvereins, hier belegte der FVG mit seinen Mannschaften die ersten drei Plätze. Für den verhinderten sportlichen Leiter Thomas Huschle trug Manfred Volz einen sehr umfangreichen „Sportlichen Bericht“ vor. Betrachtet man die Abschlusstabellen, konnte vor allem die erste Herrenmannschaft die Erwartungen nicht ganz erfüllen. Aus 20 Spielen konnte man nur 17 Punkte holen und lediglich den neunten Tabellenplatz erreichen, die zweite Mannschaft holte aus 22 Spielen 19 Punkte und belegte den zehnten Tabellenplatz. Beide Mannschaften befanden sich aber nach dem Abstieg aus der Kreisklasse A in einem Entwicklungsprozess der sich erst in der nun laufenden Saison entwickeln sollte. Nach einem miserablen Saisonstart mit einer 0:5 Klatsche gegen den SV Mösbach fand man den Weg in die Erfolgsspur und belegt mit 28 Punkten den dritten Tabellenplatz. Stark waren auch die Auftritte im Bezirkspokal hier schied man in der dritten Runde gegen den starken Kreisliga A Vertreter FC Obertsrot knapp mit 1:2 aus. Gutes kommt vor allen Dingen aus der Jugend. Laut Jugendleiter Christoph Baumert sind aktuell 55 Jugendliche von der B- bis zur F-Jugend aktiv.

Leichtes Spiel hatte anschließend Wahlleiter Hans Jürgen Morgenstern bei den turnusmäßigen Wahlen. Für zwei Jahre wiedergewählt wurden Vorsitzender Manfred Brunner, Schriftführer Ralf Volz, Kassier Uwe Bliesze, der Sportausschuss mit Jugendleiter Christoph Baumert und dem sportlichen Leiter Thomas Huschle, den Beisitzern Volker Hofacker, Axel Gerull, Michael Stephan und Reinhard Brunner, sowie den beiden Kassenprüfern Michael Früh und Wolfgang Helbig. Abschließend konnte Vorsitzender Manfred Brunner den „Mann der Jugend“ ehren. Sechs Jahre lang hatte Jürgen Kropp das wichtige Amt des Jugendleiters inne und sich mit viel Einsatz und reichhaltig Engagement für die jüngsten im Verein eingebracht. Unter großem Beifall konnte er Jürgen Kropp einen reichhaltigen Getränkekorb übergeben. Der FV Gamshurst hat eine wichtige Funktion und Vorbildcharakter in der Dorfgemeinschaft, so Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern. Gerade im Sportstättenbereich hat sich der FVG in vielfältiger Weise mit ehrenamtlicher Arbeit eingebracht, den kürzlich verstorbenen Reinhold Heinze, Gründungsmitglied und Macher im FV Gamshurst, bezeichnete er als das „Vereinsmitglied per Excellence und Mann des Ehrenamts in Gamshurst schlechthin“.


FV Gamshurst · www.fv-g.de © 2016