SBFV Bezirkstag des Bezirks Baden-Baden, 7. Juli, in Gamshurst. Beginn: 19:00 Uhr

- FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG -

 

Startschuss für die 24. Acherner Sparkassen-Fußball-Stadtmeisterschaften vom 26. bis 31. Juli beim FV Gamshurst mit der Übergabe der Spielbälle, von links, Josef Tisch (Vorsitzender Acherner Sportausschuss), Gerhard Federle (Marktdirektor Sparkasse Offenburg/Ortenau), Gaby Engster (stellvertretende Vorsitzende Acherner Sportausschuss), Oberbürgermeister Klaus Muttach, Manfred Brunner (Vorsitzender FV Gamshurst), Manfred Weingärtner (Hauptorganisator im FV Gamshurst)

Großes Fußballsport-Event eröffnet – 24. Acherner Sparkassen-fußball-Stadtmeisterschaften finden beim FV Gamshurst statt – Eingebettet in 50jähriges Vereinsbestehen und Sportfest

„Das Runde muss ins Eckige“ so soll es an den 24. Acherner Sparkassen-fußball-Stadtmeisterschaften sein. Diese wurden anlässlich der „Ballübergaben“ an den ausrichtenden Verein, den FV Gamshurst, bei der Sitzung des Sportausschusses der Stadt Achern, feierlich eröffnet.

Der FV Gamshurst, gegründet im Jahre 1967, feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Vereinsjubiläum. Aus diesem Grunde wurden die 24. Acherner Sparkassen-Fußball-Stadtmeisterschaften, die vom Mittwoch, 26. Juli bis Montag, 31. Juli in der Kasto Arena stattfinden, an den FV Gamshurst vergeben. Mit der Übergabe der Spielbälle durch Oberbürgermeister Klaus Muttach, den neuen Vorsitzenden des Sportausschusses Josef Tisch und seine Stellvertreterin Gaby Engster, Marktdirektor Gerhard Federle von Seiten des Hauptsponsors der Sparkasse Offenburg/Ortenau an den Vorsitzenden des FV Gamshurst, Manfred Brunner und den Hauptorganisator im FVG, Manfred Weingärtner gab es nun offiziell den Startschuss zu diesem beliebten Fußball-Großevent.

In zwei Gruppen, Gruppe A mit dem SV Fautenbach, SV Mösbach und SV Oberachern und der Gruppe B mit dem FV Wagshurst, SC Önsbach, VfR Achern und FV Gamshurst werden diese Meisterschaften ausgetragen. Eröffnung ist am Mittwoch, 26. Juli um 18:15, hier führt Oberbürgermeister Klaus Muttach den Anstoß durch. Um 18:30 treffen der VfR Achern und der FV Wagshurst und um 20:00 Uhr der FV Gamshurst und der SC Önsbach aufeinander. Am Donnerstag, 27. Juli geht es ab 18.30 Uhr mit den Partien des SV Mösbach gegen den SV Fautenbach und ab 20:00 Uhr mit dem SC Önsbach gegen den VfR Achern weiter. Am Freitag, 28. Juli spielt ab 18:30 Uhr der SV Oberachern gegen den SV Fautenbach und ab 20:00 Uhr der FV Wagshurst gegen den FV Gamshurst. Fortgesetzt werden die Meisterschaften am Hauptspieltag am Sonntag, 30. Juli, ab 13:30 spielt der FV Wagshurst gegen den SC Önsbach, ab 14:45 der SV Mösbach gegen den SV Oberachern und ab 16:15 Uhr der VfR Achern gegen den FV Gamshurst. Die Finals finden am Montag, 31. Juli statt. Das kleine Finale steigt um 18:30 Uhr und das Endspiel findet um 20:00 Uhr statt, anschließend ist die Siegerehrung. Titelträger und gleichzeitig großer Turnierfavorit ist der SV Oberachern, der gleichzeitig auch „Träger der meisten Titelerfolge“ ist.

Fußball satt heißt es schließlich am Samstag, 29. Juli, hier werden die E-Jugend Sparkassen-Stadtmeisterschaften ausgetragen. In der Gruppe A spielen der VfR Achern, SC Önsbach, TuS Sasbachried und die SG Gamshurst/Wagshurst und in der Gruppe B der SV Fautenbach, SV Mösbach und SV Oberachern. Los geht es um 14:00 Uhr mit der Partie des VfR Achern gegen den TuS Sasbachried, 14:15 Uhr mit der Partie SG Gamshurst/Wagshurst gegen den SC Önsbach, 14:30 Uhr SV Mösbach gegen SV Fautenbach, 14:50 Uhr SC Önsbach gegen den VfR Achern, 15:15 Uhr SV Oberachern gegen den SV Fautenbach, 15:35 Uhr TuS Sasbachried gegen die SG Gamshurst/Wagshurst, 15:50 Uhr SV Mösbach gegen den SV Oberachern, 16:10 Uhr TuS Sasbachried gegen den SC Önsbach und um 16:25 Uhr VfR Achern gegen die SG Gamshurst/Wagshurst. Um 17:00 Uhr findet das Endspiel und direkt danach die Siegerehrung statt. Für die Sieger in beiden Wettbewerben gibt es Pokale, Medaillen, Hemden, Fußbälle und Gutscheine, alles gespendet von der Sparkasse Offenburg/Ortenau

 

- FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG -

 

Nach rund einem Jahr Vakanz, Josef Tisch (Mitte) ist neuer Vorsitzender des Acherner Sportausschusses, es gratulieren die zweite Vorsitzender Gaby Engster (links) und Oberbürgermeister Klaus Muttach (rechts)

Kontinuität an der Spitze - Josef Tisch neuer Vorsitzender des Acherner Sportausschusses – Sportausschuss hielt Rückschau – Jahnhalle bringt weitere Trainingseinheiten

Seine turnusmäßige Sitzung hielt der Sportausschuss der Stadt Achern im Hotel Sonne-Eintracht am vergangenen Mittwoch ab. Wichtige Weichenstellungen galt es hier auf den Weg zu bringen bzw. zu entscheiden. So war von großer Bedeutung, nach rund einem Jahr Vakanz, einen neuen Sportausschussvorsitzenden zu wählen. Einstimmig viel die Wahl auf Josef Tisch, den ehemaligen Vorsitzenden des SV Oberachern. Weiter wurde erfreut zur Kenntnis genommen, dass nach den Sommerferien die neue Jahnhalle für den Sportbetrieb zur Verfügung steht und somit mehr Trainingseinheiten zur Verfügung stehen.

Eingangs der Sitzung ging die zweite Vorsitzende des Acherner Sportausschusses, Gaby Engster auf die vergangenen Aktivitäten des Jahres 2016 und 2017 ein. Letztmals tagte der Sportausschuss am 26. Februar 2016, eine Woche zuvor wurden zahlreiche Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften für herausragende Leistungen im Jahr 2015 geehrt. Zum letzten Mal führte der damalige Vorsitzende Willi Braun durchs Programm, Braun und die zweite Vorsitzende Uschi Hamersi wurden in diesem Rahmen für ihr Engagement und langjährige Tätigkeiten gedankt und verabschiedet. Der SV Fautenbach, so Engster feierte 2016 sein 90jähriges Jubiläum und richtete auch die 23. Acherner Sparkassen-Fußball-Stadtmeisterschaften aus. In der Juli-Sitzung 2016 wurde der Hallenbelegungsplan für 2017 festgelegt. Es gab zwar kaum Veränderungen, allerdings durch den Abriss und Neubau der Jahnhalle müssen immer noch einige Sportgruppen im Josefshaus oder anderen Hallen trainieren, dies soll sich aber nach den Sommerferien 2017, wenn der Sportbetrieb in der neuen Jahnhalle anlaufen kann, wieder ändern, so Gaby Engster. Der letzte Höhepunkt fand am 11. März 2017 mit der Sportlerehrung der Stadt Achern in der Hornisgrindehalle statt. Ein herzliches Dankeschön sprach Gaby Engster nochmals an Willi Braun aus, der auf „unseren Wunsch“ die Moderation übernommen hatte.

Oberbürgermeister Klaus Muttach erklärte, dass die Stadt um einen guten Zustand der Sportstätten sehr bemüht sei. So habe man in den letzten Monaten in den Sporthallen in Fautenbach, Mösbach, Önsbach und Wagshurst mit hohem Aufwand verschiedene Sanierungsarbeiten beispielsweise im Sanitärbereich durchgeführt, in der Sporthalle in Gamshurst wurden unter anderem Boden und Prallwand ausgetauscht. In der Winfried–Rosenfelder-Halle sei die Beleuchtung erneuert worden und am 10. Juli beginnen die Arbeiten zum Austausch der Belüftungsanlage in der Hornisgrindehalle. Highlight sei in diesem Jahr sicherlich die Einweihung der neuen Jahnhalle am 3. September 2017. Neben dem Neubau von sechs Sportplätzen in den letzten Jahren habe man somit auch wieder viel in die Infrastruktur für den Hallensport investiert. Darüber hinaus wolle man die Vereine weiterhin möglichst mit günstigen Gebühren unterstützen, weshalb für die Nutzung der Hallen durch Jugendliche wie auch bei Training für Wettkampfzwecke durch Erwachsene weiterhin die Hallengebührenbefreiung besteht. Davon profitieren etwa 90 Prozent der Hallennutzer. Zusammen mit der Übernahme der Aufwendungen für weite Teile der Freianlagen und Sportplätze wolle die Stadt auf diese Weise die wertvolle und engagierte Vereinsarbeit fördern und die Vereine finanziell soweit wie möglich entlasten, erklärte Klaus Muttach.

Bei der anschließenden Wahl zum Vorsitzenden des Acherner Sportausschusses gab es für den Nachfolger von Willi Braun gleich ein deutliches Votum und einmaliger Vertrauensbeweis. Josef Tisch strahlte über das ganze Gesicht, einstimmig hatte man ihn für zwei Jahre in dieses Amt gewählt, im Anschluss durfte Tisch zahlreiche Glückwünsche der Vereinsvertreter entgegen nehmen. Kontinuität ist beim „Sportausschuss“ angesagt, der erste Vorsitzender Helmut Dietrich war 24 Jahre und Willi Braun 14 Jahre im Amt, mit Josef Tisch folgt nun ein weiterer, versierter und erfahrener Vereinsvertreter der die Geschicke leiten soll.

 

- FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG -

 

FV Gamshurst schießt sich fürs Saisonfinale warm – Kantersieg gegen überforderten TuS Greffern – Ali Maamar Kouadri gelingt Viererpack

TuS Greffern - FV Gamshurst 1:11 (0:8)

Was war das für eine torreiche Partie am vorletzten Spieltag in der Fußball Kreisliga B. Mit einem fein herausgespielten Kantersieg gegen den Tabellenletzten TuS Greffern konnte der FV Gamshurst beim 11:1 mehr als überzeugen. Besonders die Tormaschine, das Dreigestirn „Ali Maamar Kouadri, Uwe Grenner, Nourredine Salhi“ überzeugte wieder einmal. Das überforderte Schlusslicht hatte gegen den FV Gamshurst in keine Phase des Spiels eine Chance. Gegen den dominanten FV Gamshurst, der einen verdienten zweistelligen Sieg – gleichzeitig der höchste Saisonsieg – mit nach Hause nahm, sah das Schlußlicht mehr als blaß  aus, eine einzige Torchance im ganzen Spiel war eindeutig zu wenig. Mit nun 54 Punkten liegt der FV Gamshurst auf dem dritten Tabellenplatz und wird diesen auch nach dem letzten Saisonspiel behalten. Da kommt es dann zum Spitzenspiel der Liga wenn der Tabellendritte FV Gamshurst dann den Tabellenzweiten SV Sasbachwalden (59 Punkte) ind er heimischen Kasto Arena empfängt und selbst bei einem Sieg gegen die Weindörfler nicht mehr an den begehrten zweiten Tabellenplatz, der zur Relegation berechtigt, herankommt. Zwei unnötige Unentschieden gegen den SV Scherzheim und FC Neuweier ließen diesen Traum platzen, diese  vier verschenkten Punkte fehlen nun beim FV Gamshurst, ansonsten wäre das letzte Saisonspiel zu einem „Endspiel um die Relegation“ geworden.

FVG-Coach Daniel Wayoff hatte seine Schützlinge perfekt auf den TuS Greffern eingestellt „wir wollten voll auf Sieg und Tore spielen um die letzte, theoretische Chance auf den Relegationsplatz zu wahren“. Ein Stirnrunzeln dann bei Wayoffs „so engagiert und mit so viel Laufbereitschaft hätten wir in Scherzheim und Neuweier spielen müssen, dann sähe unsere Welt besser aus“. Von Beginn an berannte der FV Gamshurst das Tor des TuS Greffern. Bereits nach drei Minuten der erste Einschlag, Uwe Grenner setzte sich auf der rechten Außenbahn pfeilschnell durch, legte auf Strafraumhöhe quer und Nourredine Salhi war zur Stelle und brauchte nur noch einzuschieben. Eine schöne Einzelaktion von Nourredine Salhi brachte in der 15. Minute das 2:0. Ab diesem Zeitpunkt erhöhte der FV Gamshurst merklich die Schlagzahl. Zweimal war es Nico Hockl, der ebenfalls von dem wie entfesselt aufspielenden Grenner „freigespielt“ wurde und zum 3:0 (18.) und 4:0 (20.) traf. Weiter ging das muntere Tore schießen zumal vom TuS Greffern keine Entlastungsangriffe kamen, deren Defensive stand unter Dauerdruck. Zunächst war es Uwe Grenner der von einem Fehlpass eines TuS-Abwehrspielers profitierte und in der 28. Minute auf 5:0 erhöhte, auf Vorlage von Michael Mathis erhöhte Ali Maamar Kouadri (35.) auf 6:0. In der 38. Minute zog Nico Hockl von der Strafraumkante ab, sein Schuss wurde noch abgefälscht und landete zum 7:0 im Tor der Einheimischen. Ein kurioses Tor dann kurz vor dem Halbzeitpfiff, von der Außenlinie zirkelte Frederic Robert den Ball ins lange Toreck zum 8:0 Halbzeitstand. Etwas verständlich dass der FV Gamshurst in der zweiten Hälfte zumindest mit den Toren sich etwas zurückhielt. Beim 9:0 in der 48. Minute wurde Torschütze Ali Maamar Kouadri perfekt von Nourredine Salhi auf die Reise geschickt. Ein langer Ball auf Uwe Grenner, der überlupfte den herauseilanden Greffener Keeper György Cerqueira und brauchte anschließend den Ball nur noch ins leere Tor zum 10:0 einzuschieben. Dann allerdings die einzige „Sternstunde“ für den TuS Greffern, nach einer Standardsituation brachte die FVG-Abwehr den Ball nicht weg, Kevin Huck (73.) stand am langen Pfosten goldrichtig und konnte für sein Team den Ehrentreffer zum 10:1 landen. Den Schlusspunkt bei dieser torreichen und einseitigen Partie setzte wieder Ali Maamar Kouadri (89.) mit seinem vierten Treffer zum 11:1 Endstand. 

 

- FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG -

 

Ein Verein mit „Vorbildcharakter“ – 50jähriges Vereinsjubiläum wirft Schatten voraus – Sportliche Bilanz kann sich sehen lassen – Simon Schmitt neuer zweiter Vorsitzender

Was sich alles im vergangenen Jahr im Fußballverein Gamshurst tat, konnten zahlreiche Mitglieder und Besucher am vergangenen Freitag bei der Jahreshauptversammlung in der Vereinsgaststätte „Abseits“ erfahren. Der Vereine steuert mit vollen Segeln auf die zahlreichen Veranstaltungen anlässlich seines 50jährigen Vereinsbestehens zu. Erfreulich hier, nachdem der Posten des zweiten Vorsitzenden seit einem Jahr nicht besetzt war, konnte mit Simon Schmitt ein bereits in anderen Verein ehrenamtlich engagierter gewonnen werden, der vor allen Dingen den ersten Vorsitzenden Manfred Brunner bei den immensen Tätigkeiten im Jubiläumsjahr unterstützen soll. Sehr erfreulich auch die sportliche Bilanz, so sind beide Seniorenmannschaften ganz oben in der Tabelle und können dem Verein das schönste Geschenk mit „Meisterschaft(en)“ im Jubiläumsjahr machen.

Über ein sehr arbeitsreiches Jahr berichtete Schriftführer Ralf Volz. Sehr beachtlich waren für Volz die vielen Arbeitseinsätze um den Sportplatz sowie der Sport- und Festhalle, hier kamen mehrere hundert Arbeitsstunden der ehrenamtlichen Helfer zusammen. Das Ziel alle Pflasterarbeiten und das Versetzen der Barriere bis 2017 abzuschließen wurde erreicht, in mühevoller Kleinarbeit wurde durch Erich Pasenau der „Medienkabine“ ein neues Gesicht gegeben. Jetzt haben wir ein Schmuckstück die Kasto Arena ist für das Jubiläumsjahr bestens hergerichtet. Erfolgreich war der FVG beim Volleyballturnier des Hundesportclubs wo man den Meistertitel erspielte. Einige Schweißperlen flossen beim Ausflug der alten Herren ins Kleinwalsertal, die Touren waren so intensiv und man lief sich heiß, so arg, dass sich an den Wanderschuhen des Aktiven Reinhard Brunner die Sohlen lösten. Herausragend war natürlich unser dreitägiges Sportfest im Juli, so Volz mit den ansehnlichen Jugendspielen der U15 des KSC, SSV Jahn Regensburg und der eigen B-Jugend.

Aktuell gehören der Jugendabteilung des FVG 40 Jugendliche an, die sich auf verschiedene Mannschaften in Spielgemeinschaften mit Önsbach, Fautenbach und Wagshurst verteilen, so Jugendleiter Christoph Baumert. Erfreulich die Platzierungen, die A-Jugend 1 belegte den vierten und die A 2 den siebten Tabellenplatz. Die B-Jugend 1 holte die Meisterschaft in der Bezirksliga, die B 2 wurde neunter. Die C-Jugend ist verbesserungsfähig und die D-Jugend lies mit dem dritten Tabellenplatz aufhorchen und die E-Jugend belegte den vierten Platz. Bei der F-Jugend gibt es neben Fußball zahlreiche andere Aktivitäten um die Kids bei Laune zu halten, so Baumert schmunzelnd. Derzeit liegen unsere beiden Seniorenmannschaften im Jubiläumsjahr voll im Plan, so der sportliche Leiter Thomas Huschle. Die erste Herrenmannschaft liegt bei Halbzeit auf dem zweiten Tabellenplatz und die zweite Herrenmannschaft gar auf dem ersten Tabellenplatz, ein großer Verdienst des Trainerteams um Daniel Wayoff, Uwe Grenner, Youbi Brahim und Cemal Gülsoy. Erfreuliches konnte auch Kassier Uwe Bliesze berichten, viel Arbeit gab es für den Finanzchef zu verrichten ist der FVG schon ein kleines Unternehmen. Toll, der FV Gamshurst hat alle Verbindlichkeiten getilgt und hat sogar einen kleinen Überschuss erwirtschaftet. Eine große Lücke im Vorstandsteam wurde bei den anstehenden Wahlen geschlossen, gewählt wurde Simon Schmitt zum zweiten Vorsitzenden, der Posten war seit einem Jahr nicht besetzt. Anschließend konnte Vorsitzender Manfred Brunner die anstehenden „Festtermine“ bekannt geben. So findet am 6. und 7. Juli der Fußball-Bezirkstag der Jugend und Senioren in Gamshurst statt, beteiligen will man sich am Stadtfest in Achern am 8. und 9. Juli, die Acherner Sparkassen-Fußballmeisterschaften vom 26. bis 31. Juli sollen ein ganz besonderes Highlight werden, ein weiterer Höhepunkt steht mit dem Gala-Abend und Festbankett am 23. September an und mit dem Klingenden Advent vom 8. bis 10. Dezember will man einen gelungen Ausklang aus dem Jubiläumsjahr feiern. Der sportliche Bereich ist beim FV Gamshurst absolut im „grünen Bereich“, lobte Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern. Was könnte somit schöner sein als eine oder gleich mehrere Aufstiege im Jubiläumsjahr zu feiern. Sein Dank galt den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern für die Aufwertung der Kasto Arena sowie den Verantwortlichen für die Bereitschaft, den SV Oberachern als Ausweichmöglichkeit auf dem eigenen Sportgelände trainieren zu lassen, dies trifft nicht auf alle Fußballvereine in der Stadt Achern zu, so Morgenstern.

Foto: R. Brunner

Der Vorsitzende des FV Gamshurst, Manfred Brunner (links) begrüßt per Handschlag seinen Stellvertreter Simon Schmitt in der Vorstandschaft, von links Ralf Volz, Christoph Baumert, Uwe Bliesze, Vorsitzender Manfred Brunner, Michael Stephan, zweiter Vorsitzender Simon Schmitt, Thomas Huschle, Reinhard Brunner, Axel Gerull.

 

- FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG -

 

Trainerteam verlängert beim FV Gamshurst – Beide Teams haben im Jubiläumsjahr noch viel vor

Der Coach des Fußball-B-Ligisten FV Gamshurst, Daniel Wayoff wie auch der Coach der zweiten Herrenmannschaft (Kreisliga C), Youbi Brahim verlängern ihre Tätigkeit beim FV Gamshurst und werden auch in der Saison 2017/18 die erste und zweite Herrenmannschaft der Kicker aus der Kasto arena trainieren.

Beide leisten sehr gute Arbeit, so die Ansicht der Vereinsverantwortlichen um den Vorsitzenden Manfred Brunner. Die erste Herrenmannschaft mit Trainer Daniel Wayoff liegt zur Winterpause in der Kreisliga B auf dem zweiten Tabellenplatz. Noch besser steht die zweite Herrenmannschaft mit Trainer Youbi Brahim in der Kreisliga C da, hier liegt das Team auf dem ersten Tabellenplatz. Beide Teams machten in der Vorrunde gute Spiele und erfreuten die Fans im Lager des FVG mit Punkten und zahlreichen Toren. Für die Rückrunde heißt es, dort weiter zu machen wo man aufgehört hat. Beide Teams haben die Möglichkeit den direkten Aufstieg oder den Relegationsplatz zu erreichen. Das wäre dann ein wunderbares „Geburtstagsgeschenk“ was Trainer und Spieler dem FV Gamshurst im kommenden Jahr übergeben könnten. Der im Jahre 1967 gegründete Fußballverein Gamshurst feiert dort nämlich sein 50jähriges Vereinsjubiläum.

Foto:R.Brunner

Leistet gute Arbeit, Daniel Wayoff ist auch in der kommenden Saison Trainer des FV Gamshurst. 

 

- FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG -

 

50 Jahre FV Gamshurst – Zahlreiche Veranstaltungen im Jubiläumsjahr – Vom Bezirkstag, Sportfest bis Fußball Stadtmeisterschaften

50 Jahre Fußballverein Gamshurst, große Ereignisse werfen bereits ihre Schatten voraus. In 2017 feiert der Fußballverein Gamshurst sein 50jähriges Vereinsbestehen. Der im Jahre 1967 gegründete Verein hat im Jubiläumsjahr zahlreiche Veranstaltungen geplant um dieses „Goldene Jubiläum“ auch gebührend zu feiern. Den Auftakt bildet am Dreikönigstag, Freitag, 6. Januar ein Werbepartner-Event. Am darauffolgenden Tag führt der Verein eine Winterfeier durch, hier möchte man mit Spielern, Trainern, Betreuern und Helfern bei Veranstaltungen einen schönen und unbeschwerten Abend genießen und die Akteure auf die kommenden Veranstaltungen einstimmen.

Los geht es dann am 6. und 7. Juli mit dem Bezirkstag des Fußballbezirkes Baden-Baden. Am 8. und 9. Juli beteiligt sich der FV Gamshurst am Stadtfest in Achern wieder mit einem großen Stand. Mit der Jubiläumshöhepunkt findet vom 26. bis 31. Juli in und um die Kasto Arena statt. Das traditionelle dreitägige Sportfest wurde auf sechs Tage erweitert um die 27. Acherner Sparkassen-Fußball-Stadtmeisterschaften durchzuführen. In der letzten Sitzung des Sportausschusses am 26. Oktober 2016 wurde unter Leitung von Hans Peter Vollet die Gruppenauslosung vollzogen. In der Gruppe A spielen hier der VfR Achern, FV Wagshurst, SC Önsbach und der FV Gamshurst. In der Gruppe B treffen der SV Mösbach, SV Fautenbach und der Vorjahressieger SV Oberachern aufeinander. Am Samstag, 29. Juli finden die E-Jugend-Stadtmeisterschaften statt. Anfang Mai werden hier im Organisationsteam an der Spitze Manfred Weingärtner die Spielpläne erstellt. Am 23. September findet schließlich in der Turn- und Festhalle ein Festbankett statt. Den Abschluss im Jubiläumsjahr bildet die Teilnahme am  „Klingenden Advent“ vom Freitag, 8. bis Sonntag, 10. Dezember 2017, der zum dritten Male auf dem Dorfplatz stattfindet.

 

- FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG -

 

Hochzeitsfest mit den Fußballern – FV Gamshurst gratuliert mit Rosen und Elfmetern zum Eheglück – Gabriela und Tobias mussten zum Elfmeterschießen ran

In der katholischen Pfarrkirche St. Brigitta in Sasbach traten Gabriela Virciglio und Tobias Klumpp vor den Traualtar. Mit einem Spalier vor der Kirchentreppe gratulierten die Fußballer der ersten und zweiten Herrenmannschaft des FV Gamshurst dem frisch vermählten Paar. Seit drei Jahren versorgt Gabriela Virciglio die Fußballer als Physiotherapeutin, Tobias Klumpp ist seit der gleichen Zeit Spieler in der zweiten Herrenmannschaft des FVG. Die beiden Spieler „in der Defensive“, Yves Zeller und Raphael Zeller hatten sich extra in Schale und Anzug geworfen und fungierten als Brautjungfern und warfen Blütenblätter. Mit einem Blumenstrauß gratulierte der Vorsitzende des FV Gamshurst, Manfred Brunner dem glücklichen Paar. Zur Überraschung des Paares hatte Kapitän Dennis Fessler ein Mini-Fußballtor organisiert, für beide galt es vom Elfmeterpunkt zu treffen. Bei Gabriela klappte es ganz gut hatten sich bei ihr die Spieler vor dem Tor als „Tunnel aufgebaut“.

Foto: R. Brunner

Spalier standen die Fußballer des FV Gamshurst bei der Hochzeit von Gabriela Virciglio und Tobias Klumpp in der Pfarrkirche St. Brigitta in Sasbach.

 

 

- FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG - FVG -

 

FV Gamshurst steuert mit großen Schritten ins „Goldene Jubiläum“ – Fußballer fassen sportlich Tritt und blicken „nach oben“ – Frischer Wind ist in der FVG-Familie spürbar

Die Vorstandschaft des FV Gamshurst mit dem geehrten Jugendleiter, von links Axel Gerull, Reinhard Brunner, Christoph Baumert, Uwe Bliesze, Jürgen Kropp, Vorsitzender Manfred Brunner, Ralf Volz, Michael Stephan und Volker Hofacker. Foto: R. Brunner

Was sich im vergangenen Jahr – und dies reichlich – im Fußballverein Gamshurst tat, konnten zahlreiche Mitglieder und Besucher bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Wochenende in der Vereinsgaststätte „Abseits“ erfahren. Höhen und Tiefen erlebte der Verein: Bei den Seniorenmannschaften konnte man sich fast von ganz unten im vergangenen Jahr nun in das obere Tabellendrittel – Tendenz weiter steigend – hocharbeiten. Und im Jugendbereich spürt man die Handschrift von versierten Trainern und vor allen Dingen die Hand des ehemaligen Jugendleiters Jürgen Kropp sowie seinem nicht minder engagierten Nachfolger Christoph Baumert. Von der F bis hoch zur A-Jugend hat man hier Mannschaften als Spielgemeinschaft mit Önsbach, Fautenbach und Wagshurst. Ein Höhepunkt im März soll der Besuch des Länderspiels der U20 Nationalmannschaft gegen die Schweiz in Freiburg sein. Erfreuliches vermeldete auch Kassier Uwe Bliesze - finanziell ist der FVG auf einem guten Weg – es konnte wie im vergangenen Jahr ein Überschuss erwirtschaftet und auch Verbindlichkeiten abgebaut werden.

Über zahlreiche Aktivitäten berichtete Schriftführer Ralf Volz. Das dreitägige Sportfest Mitte Juni bezeichnete Volz als erfolgreich. Erwähnenswert, weil sehr beachtlich, waren für Volz auch die vielen Arbeitseinsätze um den Sportplatz sowie der Sport- und Festhalle, Pflasterarbeiten mit rund 750 ehrenamtlichen Arbeitsstunden kamen hier zusammen, bald so Volz soll es weitergehen und die Restarbeiten durchgeführt werden. Um die Sportstätten für das Jubiläumsjahr 2017 fit zu machen sind in den nächsten beiden Jahren weitere Maßnahmen geplant, so soll die Längsseite des Sportplatzes neu gepflastert und die Barriere neu ausgerichtet werden weiterhin ist der Hauptweg zur Sporthalle noch mit neuem Pflaster zu versehen. Novum auch bei den Volleyballmeisterschaften des Hundesportvereins, hier belegte der FVG mit seinen Mannschaften die ersten drei Plätze. Für den verhinderten sportlichen Leiter Thomas Huschle trug Manfred Volz einen sehr umfangreichen „Sportlichen Bericht“ vor. Betrachtet man die Abschlusstabellen, konnte vor allem die erste Herrenmannschaft die Erwartungen nicht ganz erfüllen. Aus 20 Spielen konnte man nur 17 Punkte holen und lediglich den neunten Tabellenplatz erreichen, die zweite Mannschaft holte aus 22 Spielen 19 Punkte und belegte den zehnten Tabellenplatz. Beide Mannschaften befanden sich aber nach dem Abstieg aus der Kreisklasse A in einem Entwicklungsprozess der sich erst in der nun laufenden Saison entwickeln sollte. Nach einem miserablen Saisonstart mit einer 0:5 Klatsche gegen den SV Mösbach fand man den Weg in die Erfolgsspur und belegt mit 28 Punkten den dritten Tabellenplatz. Stark waren auch die Auftritte im Bezirkspokal hier schied man in der dritten Runde gegen den starken Kreisliga A Vertreter FC Obertsrot knapp mit 1:2 aus. Gutes kommt vor allen Dingen aus der Jugend. Laut Jugendleiter Christoph Baumert sind aktuell 55 Jugendliche von der B- bis zur F-Jugend aktiv.

Leichtes Spiel hatte anschließend Wahlleiter Hans Jürgen Morgenstern bei den turnusmäßigen Wahlen. Für zwei Jahre wiedergewählt wurden Vorsitzender Manfred Brunner, Schriftführer Ralf Volz, Kassier Uwe Bliesze, der Sportausschuss mit Jugendleiter Christoph Baumert und dem sportlichen Leiter Thomas Huschle, den Beisitzern Volker Hofacker, Axel Gerull, Michael Stephan und Reinhard Brunner, sowie den beiden Kassenprüfern Michael Früh und Wolfgang Helbig. Abschließend konnte Vorsitzender Manfred Brunner den „Mann der Jugend“ ehren. Sechs Jahre lang hatte Jürgen Kropp das wichtige Amt des Jugendleiters inne und sich mit viel Einsatz und reichhaltig Engagement für die jüngsten im Verein eingebracht. Unter großem Beifall konnte er Jürgen Kropp einen reichhaltigen Getränkekorb übergeben. Der FV Gamshurst hat eine wichtige Funktion und Vorbildcharakter in der Dorfgemeinschaft, so Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern. Gerade im Sportstättenbereich hat sich der FVG in vielfältiger Weise mit ehrenamtlicher Arbeit eingebracht, den kürzlich verstorbenen Reinhold Heinze, Gründungsmitglied und Macher im FV Gamshurst, bezeichnete er als das „Vereinsmitglied per Excellence und Mann des Ehrenamts in Gamshurst schlechthin“.


FV Gamshurst · www.fv-g.de © 2017